Zertifikat

Die Rohmaterialien werden in der Schleiferei zu exzellenter Qualitätsware verarbeitet. Die Produktion von Edelsteinen wird auf jeder Verarbeitungsstufe genauestens kontrolliert, hierfür liegt ein offiziell anerkanntes Zertifikat vor, das folgende Kriterien beinhaltet:

  • In der Mine und der Schleiferei arbeiten ausschließlich Erwachsene
  • Durch den Vertrieb werden keine kriegerischen Handlungen oder Konflikte finanziert
  • Die Auswirkung der Unter-Tage-Mine auf das Landschaftsbild ist minimal
  • Der Abbau belastet Boden, Wasser und Luft unerheblich
  • Die Löhne sind angemessen, alle Arbeiter sind prozentual an der Produktion beteiligt.

Brazilgems stellt für jeden erworbenen Edelstein ein Zertifikat aus, für dessen Inhalte sich ein deutscher Universitätsprofessor verantwortlich zeichnet.

Was heißt fair gehandelt?

Fairer Handel steht für Gleichberechtigung innerhalb der wirtschaftlichen Beziehungen, die wir mit unseren brasilianischen Geschäftspartnern pflegen.

Die Preise vieler aus der Dritten Welt stammender Produkte werden an den großen Umschlagplätzen der Welt und nicht von ihren Erzeugern festgelegt. Der Erlös reicht ihnen häufig nicht für ein menschenwürdiges Leben, für eine ausreichende Versorgung der Familie, ganz zu schweigen von einer guten Schulversorgung für die Kinder, die oft genug selbst einer Lohnarbeit nachgehen müssen, um die Familie zu unterstützen. Von steigenden Weltmarktpreisen profitieren vor allem die Händler.

Die Geschäftsbeziehungen zwischen uns und unseren Partnern in Brasilien beruhen auf Prinzipien, die für beide Seiten akzeptabel gestaltet werden. Wir verzichten auf den Zwischenhandel. BrazilGems importiert die geschliffenen Farbedelsteine direkt von der Minenbesitzerfamilie Soares aus Minas Gerais, Brasilien, die dort auch eine Schleiferei betreibt. Dieses Familienunternehmen geht zusammen mit der Firma BrazilGems in Deutschland neue Wege im Bereich Edelsteinproduktion ein: Weder in der Mine noch in der Schleiferei arbeiten Kinder. Der Abbau der Edelsteine erfolgt nach strikten Vorschriften der IBAMA, der brasilianischen Umweltbehörde, und einem staatlich anerkannten Institut einer deutschen Universität: Die umliegenden Gewässer werden nicht mit Abraum oder verschmutztem Wasser belastet, der Abraum wird konzentriert gelagert.

Die Mineros und Schleifer arbeiten unter menschenwürdigen und gesunden Bedingungen. Weitere Grundsätze finden Sie im Text über das Zertifikat "fair trade", wofür sich ein deutscher Universitätsprofessor verantwortlich zeichnet.